IM SPIEGEL

Kino-Dokumentarfilm von Matthias Affolter 82 min

Obdachlose Menschen wagen den Blick in den Spiegel. Im mobilen Coiffeursalon von Anna Tschannen begegnen sie ihrem verletzlichen Selbstbild.

 Kinoflyer

Webseite: www.im-spiegel.ch

Weitere Filminfos

Synopsis
Obdachlose Menschen wagen den Blick in den Spiegel. Im mobilen Coiffeursalon von Anna Tschannen begegnen sie ihrem verletzlichen Selbstbild. Während Anna ihr Gesicht zum Vorschein bringt, erzählen sie von ihrem Leben auf dem schmalen Grat zwischen Selbstaufgabe und Selbstachtung. Sie lassen sich von der Kamera durch ihre Tage und Nächte begleiten und zeigen, wie sie um Autonomie und Würde ringen.

Crew

  • Produzent Mathias Hefel
  • Buch Matthias Affolter, Anna Tschannen
  • Regie Matthias Affolter
  • Kamera Ramón Giger
  • Ton Mathias Hefel
  • Schnitt Falk Peplinski

Kooproduktion und Förderung

    Eine Produktion von Filmformat GmbH
    in Koproduktion mit SRF Schweizer Radio, Fernsehen, Redaktion Belinda Sallin und Urs Augstburger

    Gefördert durch:

    Fachausschuss Film und Medienkunst BS/BL
    - Bundesamt für Kultur BAK
    - Teleproduktions-Fonds GmbH
    - Verein Soliterra Viva

    BERGE IM KOPF

    Trailer
    Kino-Dokumentarfilm von Matthias Affolter 93 min

    Vier Bergsteiger finden Routen, Kristalle und ihre Grenzen, doch nicht alle Antworten zu Risiko, Freiheit und ihrem Platz im Tal.

     Kinoflyer

    10'600 CH- Kinozuschauer | Pressespiegel | Facebook

    VOD: Vimeo on Demand

    Webseite: www.berge-im-kopf.ch

    Weitere Filminfos

    Synopsis
    Das Hochgebirge ist Fluchtort wie Heimat für Bergsteiger aus vier Generationen. «Berge im Kopf» bringt uns ihre Passion und die damit verbundenen Fragen nahe.

    Wir suchen mit Jacques Grandjean Kristalle in brüchigem Fels vergessener Wände. In der Nordwand des Gross Ruchen hören wir Extremalpinist Dani Arnold im Föhnsturm fluchen. Stephan Siegrist nimmt uns mit auf seine Expedition zum Makalu Westpfeiler in Nepal, während Werner Munter auch noch mit über 70 Jahren in den wildesten Winkel des Val d’Hérens nach neuen Routen sucht.

    Auf der Suche nach dem richtigen Weg sind die vier Bergführer mit Lebensfragen konfrontiert, die sich jeder von uns stellt: Was will ich für die Verwirklichung meiner Träume eingehen und aufgeben? Wieviel Risiko braucht das Leben?

    Protagonisten

    Daniel Arnold (29)

    ist seit seinem Geschwindigkeitsrekord an der Eigernordwand einer breiten Öffentlichkeit als einer der weltbesten Alpinisten bekannt. Doch Arnold will höher hinaus, eigene Grenzen übertreffen und im Alpinismus neue Massstäbe setzen. Der Urner ist überzeugt, dass er die Herausforderungen noch schwierigerer Wände nicht mit reiner Muskelkraft bewältigen kann. Erst muss die Limite im Kopf gemeistert werden.


    Stephan Siegrist (41)


    gehört seit mehr als zehn Jahren zu den erfolgreichsten Schweizer Extrembergsteigern. Als einer von wenigen konnte er seine Leidenschaft zum Beruf machen. Siegrist lebt von immer neuen, spektakulären Abenteuern, über die er in Vorträgen berichtet. Der Berner überlässt nichts dem Zufall und als Familienvater versucht er zunehmend Risiken zu meiden. Doch weiterhin locken die ungelösten alpinen Herausforderungen.


    Jacques Grandjean (60)

    ist passionierter Strahler. Seit er mit 40 Jahren seinen letzten alpinistischen Traum verwirklichte, durchsteigt er gemeinsam mit Freunden brüchige Felswände auf der Suche nach Kristallen. Er spürt jedoch zunehmend, wie die anstrengenden Touren seinen Körper fordern und das Ende des Strahlerlebens naht. Heute hat er «plus de souvenirs que de projets». Doch die Leidenschaft brennt unvermindert, und so steigt er weiter hinauf zu versteckten Klüften.

     


    Werner Munter (71)

    sucht auch mit über 70 Jahren nach neuen Wegen durch die wildesten Winkel des Val d’Hérens. Nachdem er als junger Bergsteiger einen Sturz aus einer Eiswand überlebte, begann er sich intensiv mit der Frage nach Sicherheit und Risiko im Hochgebirge zu beschäftigen. Seine Thesen revolutionierten die Lawinenkunde und Munter wurde ein weltweit gefragter Sicherheitsexperte. Von absoluter Sicherheit hält er nichts. Vielmehr fragt er: Wieviel Risiko ist nötig, um sich frei entfalten zu können?

    Crew

    • Produzent Mathias Hefel
    • Buch/Regie Matthias Affolter
    • Kamera Jonas Jäggy
    • Ton Mathias Hefel
    • Schnitt Falk Peplinski

    Kooproduktion und Förderung

      Eine Produktion von Filmformat GmbH
      in Koproduktion mit SRG Schweizer Radio, Fernsehen, SRG SSR Schweizer Radio- und Fernsehgesellschaft und regarde Franz Schnyder

      Gefördert durch:

      • - Bundesamt für Kultur BAK
      • - Fachausschuss Audiovision/Multimedia BS/BL
      • - Kulturfonds SUISSIMAGE
      • - Kulturförderung Kanton Wallis
        - Ernst Göhner Stiftung 
      • - Kulturfonds Suissimage
      • - Kulturkommission SAC/CAS